Franziskanische Gemeinschaft

Aktuell

2. Europakongress des Franziskanischen Laeinordens in Mostar

IMG 0491Mit der Feier der Heiligen Messe in der Sankt Peter und Paul Kirche ging am 23.8.2015 der 2. Europäische Kongress des OFS in Mostar zu Ende.

Tragendes Leitmotiv durch die Tage war: "Leben in einer Art und Weise, die der eigenen Berufung würdig ist." (Eph, 4,1). Rund 100 teilnehmende Laien und Brüder des 1. Ordens aus 20 Europäischen Ländern dachten während rund einer Woche über die Identität Franziskanischer Laien, Familienleben, Sorge für alles Geschaffene und den Stellenwert von Eucharistie und Gebet in unserer franziskanischen Alltagsspiritualität nach.

Unter der Teilnahme von  Generalminister Tibor Kauser der Vizeministerin Chelito Nunez und des  Spirituellen Generalassistenten Bruder Amando Trujillo-Cano setzten sich die Teilnehmenden mittels Vorträgen, Gruppenarbeiten, Projektpräsentationen und praktischen Beispielen aus dem gelebten Alltag mit dem Thema eingehend auseinander.

Das Rahmenprogramm bot nebst ausgefallenen Selbstdarstellungen der anwesenden Nationen u.a. auch einen Ausflug nach Sarajevo. Insbesondere der Besuch der dortigen Kathedrale, der Othodoxen Kirche und der Bey's Moschee vermittelte ein eindrückliches Beispiel gelebter Ökumene.

Ein gelungener Versuch, aktiv Brücken unter den Menschen zu bauen, wozu Papst Franziskus die Jugend bei seinem Besuch in Sarajevo eindringlich aufgerufen hat.

Am Ende des Kongresses wurden die Konklusionen präsentiert, die - zusammen mit den Konklusionen des Generalkapitels 2014 - Richtlinien für die kommenden Jahre sein werden.

Einen besonderen Fokus legen die Konklusionen auf das Leben der eigenen Berufung in Gemeinschaft und die Notwendigkeit, die Franziskanischen Gemeinschaften auf allen Ebenen zu stärken.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sorge um die Familien als Kleinstform von Gemeinschaft und die Förderung der Kindererziehung aus dem Glauben heraus, besonders in der je eigenen Familie, durch gemeinsames Gebet, offene Kommunikation und dem Willen zur Vergebung.

Als drittes wurde zum wiederholten Male betont, dass es nicht nur um das Leben um seiner selbst Willen gehen darf sondern auch um ein Leben für unsere Nächsten.

Orientierung für Franziskanische Laien ist dabei der hl. Franziskus selbst und seine "Umarmung eines Aussätzigen", zu der wir in unserem Alltagsleben immer wieder neu gerufen sind.

Konkret sollen wir die Schöpfung bewahren vor Ausbeutung, aktiv an der Bekämpfung der Armut mitwirken und verantwortungsvoll umgehen mit allem Geschaffenen.

 

(Ausführlichere Infos zum Kongress siehe auch unter www.ciofs.org)

 

 

Zum Ende des Kongresses wurde dann auch noch das Geheimnis gelüftet, welches Land zum 3. Europäischen Kongress voraussichtlich 2018 einladen wird: Littauen hat sich als Gastgeber zur Verfügung gestellt.

 

  • 075
  • IMG_0470
  • IMG_0491
  • IMG_0492
  • IMG_0493
  • IMG_0496
  • IMG_0498
  • IMG_0504

 

 

Franziskanische Gemeinschaft

Franziskanische Gemeinschaft der deutschen Schweiz
Mattli Antoniushaus
CH–6443 Morschach

Tel 041 822 04 50
Fax 041 820 11 84
fg@antoniushaus.ch